Aktuelles

 
Jeder fängt mal klein an - so wie wir. Aus einer gemeinsamen Vision werden wir zusammen Schritt für Schritt etwas Großes schaffen. 

Gemeinsam für den Schutz unserer Wildtierkinder.

Saison 2023 - was für ein Erfolg

 Wirklich beeindruckend – was für eine Saison 2023!
Es war eher unglaublich und faszinierend, was wir dieses Jahr erleben durften. Natürlich war es wieder damit verbunden, dass wir oft sehr früh aufstehen mussten. Einige Male kamen wir auch erst spät ins Bett, wenn unsere Drohnen abends die Felder der Landwirte noch abgesucht haben, um wirklich alles zu finden, was möglich war. Das waren neben vielen Wildtierkindern auch ganz viele Maulwurfshügel, die erst bei genauem Hinsehen als solche enttarnt werden konnten. In einem Fall das war aber auch nur ein dicker Betonklotz, der weggetragen wurde, um so das Mähwerk des Landwirts nicht zu beschädigen. 
Es waren auch viele Stunden intensiver Arbeit mit einem tollen Team und mit Landwirten, die ausnahmslos unsere Arbeit unterstützen und ihre Mäharbeiten zeitig ankündigten, damit wir früh genug die Felder absuchen und viele Wildtierkinder retten konnten. 
Unsere Bilanz spricht dann auch deutlich für sich:
In 26 Einsätzen konnten wir 63 Kitze, 6 Hasenbabys, 8 Fasaneneier, 38 Fasanenküken und 4 Igel retten. Aus den ausgebrüteten Fasaneneier schlüpften später 6 Küken, die nach einigen Wochen Aufzuchtzeit ausgewildert werden konnten. Also wurden insgesamt 117 kleine Lebewesen vor dem sicheren Mähtod bewahrt. Eine Freude, das mitmachen zu dürfen.
Alles das ist nur möglich mit der Unterstützung vieler Mitglieder, dem Engagement der Kitzretter und Piloten und natürlich auch den Unterstützern unseres Vereins durch Spenden und Zuwendungen. Vielen lieben Dank an alle, die auch auf diesem Wege zu unserem Erfolg beigetragen haben. 
Wir sind alle hochmotiviert – Saison 2024 kann kommen.


Statistik 2023 

 Einsätze: 🌿🌿🌿🌿🌿🌿🌿🌿🌿🌿

                  🌿🌿🌿🌿🌿🌿🌿🌿🌿🌿
                  🌿🌿🌿🌿🌿🌿 

 Kitze: 🦌🦌🦌🦌🦌🦌🦌🦌🦌🦌
            🦌🦌🦌🦌🦌🦌🦌🦌🦌🦌
            🦌🦌🦌🦌🦌🦌🦌🦌🦌🦌
            🦌🦌🦌🦌🦌🦌🦌🦌🦌🦌
            🦌🦌🦌🦌🦌🦌🦌🦌🦌🦌
            🦌🦌🦌

 Hasen: 🐰🐰🐰🐰 🐰🐰 

  
Sonstiges: 🐥🐥🐥🐥🐥🐥🐥🐥🐥🐥
                     🐥🐥🐥🐥🐥🐥🐥🐥🐥🐥
                     🐥🐥🐥🐥🐥🐥🐥🐥🐥🐥
                     🐥🐥🐥🐥🐥🐥🐥🐥
                     🥚🥚🥚🥚🥚🥚🥚🥚
                     🦔🦔🦔🦔 


Saison 2022, wir haben fertig.

Unsere erste Saison ist jetzt vorbei. Wir sind oft morgens früh aufgestanden und abends erst spät wieder ins Bett gekommen, es war anstrengend und hat Kräfte gekostet,  aber jeder Einsatz war es wert. Wir haben insgesamt 23 Einsätze geflogen, in denen wir 34 Kitze, 4 Hasenbabys und  6 Fasanenküken das Leben vor dem sicheren Mähtod retten konnten. 
Das alles geht natürlich nicht ohne die Landwirte, die uns früh genug Bescheid sagen, damit wir die Einsätze planen können und genügend Helfer parat stehen haben. Auch das Verständnis, dass wir entweder morgens noch vor Sonnenaufgang oder spät abends nachdem es abgekühlt ist erst zum Einsatz kommen, um ein garantiert freies Feld zum Mähen frei geben zu können, ist nicht selbstverständlich. Bei jedem Einsatz brauchen wir Piloten und Kitzretter, die unermüdlich auf den Bildschirm starren, um auf gar keinen Fall etwas zu übersehen und bei Sichtungen lossprinten mit Wäschekörben und Stangen, um Wildtierkinder zu sichern oder beherzt zugreifen müssen, um die kleinen schnellen Tiere doch noch zu packen zu bekommen. Auch ohne all die Mitglieder und Spenden wäre unser Auftrag "Kitzrettung Kirchdorf" nicht möglich und sichert unser Dasein für die nächste Saison in 2023.🥳

DANKE AN ALLE LIEBEN MENSCHEN DA DRAUßEN!
GEMEINSAM SIND WIR KITZRETTUNG KIRCHDORF E.V.

Statistik 2022

Einsätze: 🌿🌿🌿🌿🌿🌿🌿🌿🌿🌿
                  🌿🌿🌿🌿🌿🌿🌿🌿🌿🌿
                  🌿🌿🌿
 Kitze: 🦌🦌🦌🦌🦌🦌🦌🦌🦌🦌
            🦌🦌🦌🦌🦌🦌🦌🦌🦌🦌
            🦌🦌🦌🦌🦌🦌🦌🦌🦌🦌
             🦌🦌🦌🦌
 Hasen: 🐰🐰🐰🐰
 Küken: 🐥🐥🐥🐥🐥🐥

 16.05.2022 

Saison 2022, los geht's!

Noch vor dem Sonnenaufgang ging es heute morgen für Johann, Lena, Petra, Annegret und Reni los, um die ersten Flächen mit der Drohne abzusuchen. Wir konnten insgesamt 3 Kitze vor dem sicheren Mähtod retten. Was für ein toller Erfolg. 

Dank der Zusammenarbeit mit dem Landwirt konnten die gefundenen Kitze schon heute Mittag wieder in Freiheit entlassen werden. 

Übung macht den Meister!

30.03.2022


Die Wäschekörbe sind jetzt auch da.

Wird kurz vor dem Mähen ein Wildtierkind gefunden, so wird es mit einem umgedrehten Wäschekorb abgedeckt, durch Stangen gesichert und kenntlich gemacht. So kann das Jungtier an seinem Platz liegen bleiben und der Landwirt um die Fundstelle herumfahren. Nach der Mahd wird der Wäschekorb zeitnah wieder entfernt und die Mutter kann sein Junges an dem von ihr abgelegten Platz wiederfinden.

Erntedankfest bei den Familien Folkers und Janßen 

Am 2. Oktober 2021 hatten die Familien Folkers und Janßen in Kirchdorf zu ihrem schon traditionellen Erntedank- und Hoffest Verwandte, Freunde, Nachbarn und Bekannte eingeladen. Dort durften wir auf Einladung der Gastgeber einen kleinen Infostand für unseren Verein 'Kitzrettung Kirchdorf e.V.' aufbauen. Den ganzen Tag über gab es in unserem Pavillon, am Grillstand oder auch in der Teestube der Gastgeber neben Speisen und Getränken reichlich Informationen zu unserem Verein. Es wurden zahlreiche Fragen zum Zweck und den Zielen des Vereins ausführlich beantwortet. Einigen Gästen war die Problematik der Wildtierkinder, die der erste Grasschnitt der Landwirte in der Natur anrichten kann, nicht in seiner Gesamtheit bekannt und es konnte hierzu eine Menge Aufklärung geleistet werden. 

Unsere Drohnenpiloten Hauke, Gerke und Eike mit Vater Helmut konnten mit ihrem unermüdlichen Einsatz den Gästen die Technik der Drohne mit der Wärmebild- und Echtzeitkamera verdeutlichen. Die Piloten zeigten mit unserer Drohne in einer Flugschau, wie eine Kitzrettung auch real aussehen könnte. Die Gäste konnten hierbei auf einem großen Bildschirm hautnah die Sicht des Drohnenpiloten verfolgen. Auch hier konnten viele Fragen zur Technik beantwortet werden. Viele Gäste waren auch erstaunt über die Leistungsfähigkeit der neuen Wärmebild- und Drohnentechnik. 
Insgesamt war dieser Tag für unseren Verein ein voller Erfolg. Sicherlich haben wir hier einen guten Beitrag zur Öffentlichkeitsarbeit geleistet. 
Ein herzliches Dankeschön geht an dieser Stelle an unsere Gastgeber, die Familien Folkers und Janßen, die diesen Erfolg durch ihre Einladung und der tatkräftigen Unterstützung erst möglich machten. 

30.08.2021

Endlich sind sie da! 



In den nächsten Tagen und Wochen werden unsere 10 Drohnenpiloten und -pilotinen fleißig für die kommende Saison trainieren. Eine spannende Zeit beginnt, Los geht's...


18.08.2021

Es gibt tolle Neuigkeiten


Die Druckerei Finke aus Aurich, Grüner Weg, hat uns mit der Fertigung und dem Druck unseres Flyers tatkräftig unterstützt, um möglichst viele Menschen in der Region zu erreichen.

Mit unserem Flyer möchten wir die Menschen aufrütteln und auf das Problem hinweisen, wenn große landwirtschaftliche Technik beim Mähen der Wiesen auf unsere noch schutzlosen Wildtierkinder trifft, diese im hohen Gras übersehen werden und durch den Einsatz der Erntemaschinen zu Tode kommen.

Wir wollen uns mit der zur Verfügung stehenden Technik (Drohnen mit Wärmebild- und Echtbildkamera) dafür einsetzen, dem Mähtod bestmöglich entgegenzuwirken.

                  Darum: Werde Kitzretter Kirchdorf e.V.

Unsere neuen Flyer werden wir in regionalen Anlaufstellen auslegen. Schon jetzt findet ihr die ersten Exemplare in der Milchtankstelle Auricher WeideMilch der Familie Haßbargen im Uhlenmoor 6 sowie im Hofladen der Familie Janßen, Am Reidigermeer 41, Kirchdorf.

14.06.2021

Wir dürfen uns ab heute "Kitzrettung Kirchdorf e.V." nennen.

Saison 2021

Dieses Jahr waren wir noch ganz klassisch zu Fuß und mit den Hunden unterwegs und haben unsere Fahnen aufgestellt. Es war wieder Mal ein Kampf mit hohem Gras und der prallen Sonne. Wir konnten nicht alle retten, aber die, die wir gefunden haben, auf jeden Fall.

Von diesem Stück Land wissen wir, dass sich dort erfahrungsgemäß Rehwild gerne aufhält. Der Landwirt hatte am Vorabend der eigentlichen Mahd die Wiese zunächst gründlich abgesucht, dann ganz langsam und vorsichtig einige Kurven ins Gras gemäht und eine Vielzahl von Kitzscheuchen aufgestellt. Am Folgetag mähte er weiterhin sehr langsam und aufmerksam. Es wurde auch tatsächlich kein Jungtier ausgemäht. 

Hier werden die 'Kitzscheuchen' vorbereitet. Es werden hierzu Stahlstangen genommen, weil die sich bei Wind besser bewegen, als z. B. ein starrer Unterbau aus Latten pp. 

An einem etwa zwei Meter langen Stahlstab wird oben ein etwa 50 cm langer Stab quer festgeschweisst. 

Am unteren Ende wird ein weiterer kurzer Stahlstab etwa zwanzig Zentimeter vom Ende entfernt ebenfalls quer festgeschweisst. Das Ende wird etwas angespitzt und die Stange lässt sich mit Hilfe des kleinen Querriegels gut in den Boden treten. 

Oben über die Stange mit dem langen Querriegel wird eine blaue Mülltüte gestülpt. Diese wird an ihrem unteren Ende gegen Wegfliegen gesichert. 

Es werden blaue Mülltüten genommen, weil es wissenschaftliche Untersuchungen gibt, die besagen, dass Rehwild diese Farbe besonders gut wahrnimmt. 

Insgesamt hatten wir dieses Jahr ca. 80 von den Kitzscheuchen hergestellt und an die Landwirte verteilt. 



Von den Kitzscheuchen sollten etwa zwei Stück pro Hektar Weideland aufgestellt werden. Die Kombination aus Kitzscheuchen aufstellen und die zu mähende Flächen möglichst mit einem sehr gehorsamen Hund durchzugehen sorgt dafür, dass die Ricken ihre Kitze während der Nacht aus dieser Gefahrenzone abholen und in ein benachbartes Land bringen. 


Hier hatten wir kurz vor dem Mähen ein Kitz gefunden, mit einem Wäschekorb abgedeckt und durch Stangen gesichert und kenntlich gemacht. Nur knapp eine halbe Stunde später konnten wir das Bambi nach dem Mähen wieder in seine Freiheit entlassen – für uns eine schöne Sache. 

22.05.2021

Die Vereinsatzung wurde beim Notar und dem Finanzamt eingereicht.
Jetzt warten wir auf die Eintragung als gemeinnütziger Verein und den Zusatz e.V.


 Der Anfang

Es wurde zur Gründerveranstaltung eingeladen, die Initiative zur Kitzrettung vorgestellt, der Vorstand gewählt, die Satzung besprochen und festgelegt. Die ersten zukünftigen Drohnenführer und "Körbchenträger" melden sich für ihr neues Ehrenamt.

Der Verein "Kitzrettung Kirchdorf" wird am 21.05.2021
mit 14 Gründungsmitgliedern gegründet.